fbpx Skip to content

„Wer gern Kaviar isst, gerät in Gefahr, rogenabhängig zu werden...“

Gerald Drews

Was Sie immer schon über Kaviar wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten..

Kaviar ist ein einzigartiges Naturprodukt. Viele Fragen und Geheimnisse ranken sich um das schwarze Gold. Die neun Fragen, die uns am häufigsten gefragt werden,

haben wir hier für Sie übersichtlich zusammen gestellt und beantwortet. Wenn Sie noch ganz andere Fragen umtreiben, freuen wir uns auf Ihre Nachricht – und helfen gerne!

Kaviar ist ein einzigartiges Naturprodukt. Viele Fragen und Geheimnisse ranken sich um das schwarze Gold. Die neun Fragen, die uns am häufigsten gefragt werden, haben wir hier für Sie übersichtlich zusammen gestellt und beantwortet. Wenn Sie noch ganz andere Fragen umtreiben. freuen wir uns auf Ihre Nachricht – und helfen gerne!

Wie entsteht Kaviar?

Jeder heute legal vertriebene Kaviar stammt aus Aquakulturen. Bei Kaluga Queen, unserer Produktionsstätte in China, schwimmen die Störe in geringer Besatzdichte in speziellen Netzgehegen.

Für die Produktion von erstklassigem Kaviar, so wie wir ihn unseren Kunden bieten möchten, kann das Tier nicht am Leben bleiben.

Die für die Produktion ausgewählten Fische werden punktiert, um kleine Proben zu entnehmen. Wenn diese positiv ausfällt, wird der Fisch verarbeitet. Zunächst begibt er sich jedoch für vier Wochen in die “Fasting Area”.

 In dieser Zeit bekommen die Störe keine weitere Nahrung, aber extrem viel frisches, kaltes und bewegtes Wasser.Dies dient dazu, einen klaren und sauberen Kaviar-Geschmack zu erzeugen. Die anschließende finale Verarbeitung des Tieres erfolgt in insgesamt 16 Schritten. Beim Öffnen der Bauchdecke offenbart sich der Rogen. Jedes Stör-Weibchen kann bis zu 12 Prozent ihres Körpergewichts an Kaviar produzieren.

Woher kommt Kaviar?

Imperial Caviar kommt aus der chinesischen Provinz Zhejiang, südlich von Schanghai. Störfarmen gibt es überall auf der Welt, wobei große qualitative Unterschiede herrschen. Der Großteil des heutzutage gehandelten Zuchtkaviars kommt aus Europa und Fernost.

Wo kauft man Kaviar am besten?

Jeder Kaviar, den Sie kaufen, stammt von speziell gezüchteten Stören aus Fischfarmen. Wildkaviar ist nicht mehr verfügbar, zumindest nicht mehr auf legalem Weg. Für guten Kaviar besuchen Sie ein Delikatessengeschäft oder den Fischhandel Ihres Vertrauens. In unserem Shop können Sie Ihren Lieblingskaviar bequem online bestellen – er erreicht Sie bereits am nächsten Tag! Oder Sie besuchen uns persönlich in Berlin, verkosten unsere Sorten und nehmen Ihren Favoriten direkt mit nach Hause!

Wie isst man Kaviar am besten?

Eines vorweg: Kaviar sollte niemals mit Silber- oder Metallbesteck gegessen werden, da es zur Oxidation führt und den Geschmack des Kaviars beeinträchtigt. Verwenden Sie stattdessen einen kleinen Löffel aus Horn oder einen Perlmuttlöffel. Auch Plastik funktioniert. Nehmen Sie den Kaviar ca. 5 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank und öffnen Sie die Dose erst unmittelbar vor dem Verzehr. Füllen Sie eine Schale mit Eis und stellen Sie die Kaviardose hinein. Jedoch Vorsicht: Der Kaviar darf nicht mit Eis oder Wasser in Berührung kommen!

Für die perfekte Präsentation entdecken Sie hier unsere wunderschönen Kaviarschalen!

Was isst man zu Kaviar?

Welche Beilage Sie zu Kaviar reichen, hängt ganz von der Sorte ab. Generell sind Blinis, Kartoffeln, gekochtes Ei oder leicht gebutterter Toast sehr schmackhafte Begleiter. Manche Kaviarsorten, wie beispielsweise unsere Imperial Auslese oder Beluga, lassen sich auch sehr gut pur löffeln. Als begleitendes Getränk eignen sich eiskalter Vodka und Champagner oder ein trockener Weißwein.

Gern hilft Ihnen unser Kaviar Berater, die richtige Beilage zu finden! Oder stöbern Sie in unseren Kaviarrezepten, die ohne viel Aufwand schnell zubereitet sind.

Wie sollte man Kaviar lagern?

Lagern Sie Kaviar im hinteren Teil des Kühlschranks bei einer stets gleichbleibenden Temperatur von ca. -2° C bis + 6 – 8° C. In unseren Vakuum-Dosen ist der Kaviar unter diesen Bedingungen ab Erhalt drei Monate haltbar.

Wie lange ist geöffneter Kaviar haltbar?

Sobald Sie eine Dose geöffnet haben, lagern Sie sie weiterhin im Kühlschrank und verbrauchen Sie den Kaviar innerhalb weniger Tage. 

Welcher Kaviar ist der beste?

Geschmäcker sind (zum Glück) verschieden, weshalb sich schwer sagen lässt, welcher Kaviar wirklich der beste ist. Jeder Kaviar-Liebhaber hat eine Sorte, der er dann auch zumeist treu bleibt. Beluga ist eine der teuersten Kaviarsorten. Von allen Sorten benötigt diese Stör-Art die meiste Zeit bis zur ersten Rogenbildung. Demnach ist Beluga nicht so häufig verfügbar, wie beispielsweise unsere Imperial Auslese. Von dieser bestätigen uns viele Kunden immer wieder, dass sie ihr Favorit sei. Diesen Kaviar gibt es wiederum zu einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis!

Imperial Caviar Online bestellen

Haben Sie Ihre Wahl getroffen? Dann können Sie hier unsere Kaviarsorten online bestellen.
Zu jedem Kaviar bieten wir Ihnen eine detaillierte Beschreibung von Textur und Geschmack.
Zudem erhalten Sie alle Dosen in verschiedenen Größen.

  • Ossetra Selection

    ab 16,00 

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • Imperial Baerii

    ab 14,00 

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • Imperial Auslese

    ab 20,00 

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • Fine Beluga

    ab 32,00 

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

Imperial Caviar Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den Imperial Caviar Newsletter.

Bei Ihrer nächsten Bestellungen über 75€ erhalten Sie unser kostenloses Starter-Kit mit 16 Blinis, exzellenter Crème fraîche und zwei Löffeln aus Perlmutt kostenlos!